Artikelaktionen
  • PS Theologie(n) in Afrika (Bachmann)

    Aktuelle Informationen zur Lehrveranstaltung

     

    Dozent

    Bachmann

    Termine / Ort

     donnerstags, 14 - 16 Uhr / Ökumenisches Institut, Seminarraum

    Hinweise

    • Anmeldung: Anmeldung mit Angabe von Studiengang und Fachsemester bitte an judith.bachmann@ts.uni-heidelberg.de
    • Zielgruppe: Studierende im Grundstudium 
    • Aktuelle Gliederung [hier ....]
    • Leistungsnachweis: je nach Modulzuordnung und Studiengang (in der Regel Proseminararbeit oder Referat)
    • Ein Großteil der Literatur ist in englischer Sprache.

    Kommentar

    Afrika wird häufig als „notorisch“ oder sogar „unheilbar“ religiös charakterisiert. Als Folie dient dabei ein säkulares Europa, dem Afrika in der Entwicklung hinterher hinke. Afrikanische traditionelle Praktiken wurden jedoch bis in das 20. Jh. häufig als Aberglaube, als Fetischismus oder als Hexerei bezeichnet. Erst ab Mitte des 20. Jh. sprachen Forschende von der afrikanischen traditionellen Religion (ATR). Seitdem werden die Religionen Afrikas – neben ATR u.a. auch Christentum und Islam – zunehmend vor dem Hintergrund politischer und sozialer Veränderungsprozesse des 20. und 21. Jahrhundert, insbesondere Kolonialisierung und Globalisierung, untersucht. Inwiefern sind dann religiöse Äußerungen, Theologien, in Afrika als primär religiös zu verstehen? In welcher Beziehung stehen sie zu ihren Kontexten (historisch, kulturell, politisch, sozial, ökonomisch etc.)? Im Seminar wollen wir die Frage von Religion und Politik, von Religiosität und Säkularität an afrikanischen Fallbeispielen, insbesondere aus dem nigerianischen Kontext, im Lichte eines globalgeschichtlichen Ansatzes aufrollen. Besonderes Augenmerk werden wir dabei auch auf die Interaktionen und wechselseitigen Einflüssen zwischen Gruppierungen vor Ort und weltweit legen. Anhand der zentralen Fragestellung wird das Seminar in einige aktuelle Debatten der Afrika-Forschung sowie grundlegende Theorien und Methoden der Religionswissenschaft und Interkulturellen Theologie einführen. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus der Theologie und der Religionswissenschaft.

     

    Allgemeine Literatur

    Die Literatur zum Seminar wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben. Bei Interesse wird es einen Reader geben.