Startseite > Studium (Theologie / Christentum u. Kultur) > Lehrveranstaltungen > PS Christliche Mission in Südindien (Weirich)
Artikelaktionen
  • PS Christliche Mission in Südindien (Weirich)

    Dozent

     Weirich

    Termine / Ort

     dienstags, 9 - 11 Uhr / Ökumenisches Institut, Seminarraum

    Hinweise

    • Ein Teil der Literatur ist in englischer Sprache
    • Teilnehmerzahl begrenzt; Anmeldung erforderlich an Johanna.Weirich@ts.uni-heidelberg.de
    • Leistungsanforderung: Je nach Modulzuordnung Referat oder/und Seminararbeit

    Kommentar

    Indien wird oft als die Wiege zweier uralter Religionen, des Hinduismus und des Buddhismus, beschrieben. Auch die wechselhafte Geschichte hinduistisch-muslimischer Beziehungen wird häufig behandelt. Dabei gerät leicht in Vergessenheit, dass in Indien bereits seit der Antike christliche Kirchen und Gruppen existieren. Im Zuge europäischer (und später auch US-amerikanischer) Missionsbestrebungen ab der frühen Neuzeit wurden die christlichen Gemeinschaften Indien noch einmal erheblich zahlreicher und vielfältiger. Das Proseminar wirft Schlaglichter auf die Geschichte christlicher Mission in Südindien. Dabei fragt es unter anderem nach damit einhergehenden Diskussionen um interreligiöse und interkulturelle Kontakte, nach der Beteiligung von Missionierenden an sozialpolitischen Debatten im kolonialen Kontext  und nach daraus entstandenen Fragen um christliche Identität in Indien, aber auch in Europa. Darüber hinaus solle ein Einblick in neuere indische christliche Theologien geboten werden. Anhand dieser Thematik werden wir uns grundlegende methodische Herangehensweisen des Fachs Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie erarbeiten.

    Literatur

    Die Literatur zum Seminar wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben. Bei Interesse wird es einen Reader geben.