Startseite > Studium (Theologie / Christentum u. Kultur) > Lehrveranstaltungen > S „Heilig, heilig, heilig…“- Zur Religionsgeschichte von Hans Joas (Stahmann)
Artikelaktionen
  • S „Heilig, heilig, heilig…“- Zur Religionsgeschichte von Hans Joas (Stahmann)

    Online-Lernmaterial

    • Aktueller Seminarplan [hier]
    • Die Beamer-Folien der Vorlesung werden als PDF-Dateien in Moodle abgelegt. Das Passwort lautet: joas2018.

    Dozent

    Stahmann

    Termine / Ort

    • Freitag, 27.04.2018, 14:30 - 21:00 Uhr / Kisselgasse 1, ÜR III
    • Samstag, 28.04.2018, 09:30 - 15:00 Uhr / Kisselgasse 1, ÜR III
    • Freitag, 15.06.2018, 14:30 - 21:00 Uhr / Kisselgasse 1, ÜR III 
    • Samstag, 16.06.2018, 09:30 - 15:00 Uhr / Kisselgasse 1, ÜR III

    Hinweise

    • Anmeldung bis 20.04.2018 an nuran.tanriver@wts.uni-heidelberg.de unbedingt erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl).
    • Leistungsnachweis: Seminararbeit

    Kommentar

    Dass Religion Geschichte hat, steht seit Hegel außer Frage. Damit ist noch nicht geklärt, was Religion überhaupt ist und wie sich Religionen in die Entfaltung von geschichtlichen Prozessen einfügen. Insbesondere nach 9/11 ist der Abgesang auf Religion(en) in postmodernen Gesellschaften abrupt gestoppt. Friedrich Wilhelm Graf spricht von der „Wiederkehr der Götter“ und zielt damit nicht nur auf die öffentliche Relevanz des Islams in muslimischen Kulturwelten, sondern bezieht dezidiert Europa und Nordamerika mit ein. Von daher ist seit gut 15 Jahren eine veränderte Basis für die diffuse Wahrnehmung des Religiösen gelegt, Bultmann wird neu entmythologisiert. Eine spannende Perspektive auf Religionsgeschichte im postmodernen oder gar postsäkularen 21.Jahrhundert hat Hans Joas neuerdings vorgelegt. „Die Macht des Heiligen. Eine Alternative zur Geschichte von der Entzauberung“ rekonstruiert die klassischen Theoreme Max Webers oder Ernst Troeltschs und unternimmt den anspruchsvollen Versuch, das „Heilige“ als Faszinosum in angeblich säkularisierten Gesellschaften neu zu beschreiben. Das Seminar widmet sich vor allem der Lektüre dieses Werks, bezieht aber auch die religionssoziologischen wie religionsphilosophischen Klassiker mit ein.

    Literatur

    • Hans Joas, Die Macht des Heiligen. Eine Alternative zur Geschichte der Entzauberung, Frankfurt: Suhrkamp 2017.